Persönliches

Nur wer mitspielt kann auch gewinnen.

1971 in Merseburg geboren, habe ich meine Kindheit und Jugend in Leuna verbracht.

Nach zehn Jahren in der POS „Friedrich-Ludwig-Jahn“ absolvierte ich in den Leuna-Werken eine Berufsausbildung mit Abitur zum Meß- und Regelmechaniker (BMSR). Während dieser Zeit engagierte ich mich als Jugend- und Auszubildendenvertreter und vertrat während der schwierigen Umstrukturierungsprozesse zu Beginn der neunziger Jahre die Interessen der Auszubildenden. In diesem Zusammenhang fand ich auch den Weg zur IG Chemie-Papier-Keramik. In verschiedenen Gremien - unter anderem in der Tarifkommission Chemie Ost und im Bundesjugendausschuss suchte ich auch dort nach Wegen, die Interessen der Azubis durchzusetzen.

1994 und 1995 absolvierte ich meinen Zivildienst bei der Arbeiterwohlfahrt in Leuna und Merseburg: Essen auf Rädern, Oma zum Arzt fahren, Spazierfahrten mit Rollstuhlfahrern, einkaufen oder einfach nur zuhören - eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte!

Im Herbst 1995 habe mein Studium der Soziologie begonnen und bin nach Halle gezogen. Nun bestimmten vor allem Hörsaale, Bücher und Bibliotheken mein Leben. Im Herbst 2001 schloss ich mein Studium erfolgreich ab. Mich zog es aber wieder in die Praxis. Ich wurde Mitarbeiter bei der Qualifizierungsförderwerk Chemie GmbH. Anschließend arbeitete ich bei der Kooperationsstelle des DGB und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Schwerpunkt dieser Tätigkeit stellte die Vermittlung von Praktika zwischen Studenten und klein- und mittelständischen Unternehmen in Sachsen-Anhalt dar.

Seit 2003 arbeite ich für die hallesche SPD-Stadtrats-fraktion. In diesem Zusammenhang mache ich sehr vielfältige kommunalpolitische Erfahrungen. Leider auch die Erfahrung, dass die kommunale Ebene ungemein abhängig ist von Entscheidungen auf Landesebene.

Seit Herbst 1995 bin ich Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. In meinem Ortsverein Halle-Süd treffe ich neben engagierten Menschen mit Lebenserfahrung auch junge Menschen mit vielen neuen Ideen.

In meiner Freizeit laufe ich. Gemeinsam mit anderen, ganz unterschiedlichen Menschen die sportliche Herausforderung eines Langstreckenlaufes anzunehmen, bereitet mir jedes Mal große Freude. Zudem ist der eine oder andere gelaufen Kilometer ein perfekter Ausgleich zu manch langer Sitzung…

Burkhard Feißel beweist Durchhaltevermögen: Regelmäßig nimmt er an Läufen teil.









 

Counter

Besucher:189981
Heute:2
Online:1
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 189981 -